US-Präsidentschaftskandidaten seit 1789 - mit Bild

Benenne alle 50 erfolglosen US-Präsidentschaftskandidaten mit den zweitmeisten Wahlmännerstimmen anhand des Bildes, des Wahljahres, des erfolgreichen Kandidaten, der Wahlmännerstimmen (Kandidat-Präsident) und ihrer Partei.
Ohne Mittelnamen (zweite Vornamen) und Mittelinitiale
1789 und 1792 gewann George Washington ohne Gegenstimmen im Wahlmännerkollegium
1820 gewann James Monroe alle Wahlmännerstimmen, ein Wahlmann aus New Hampshire stimmte im Wahlmännerkollegium für den nicht angetretenen Außenminister (wahrsch. um sicherzustellen das George Washington der einzige einstimmig gewählte Präsident blieb)

1824 war die Entscheidung des Wahlmännerkollegiums nicht eindeutig, daher entschied das Repräsentantenhaus die Wahl für John Quincy Adams, den Kandidat mit den zweitmeisten Wahlmännerstimmen

1872 gewann Horace Greeley von den Liberal-Republikanern 66 Wahlmänner. Er verstarb vor der Wahl im Wahlmännerkollegium, daher verteilten sich 63 der 66 für ihn abgegebenen Stimmen auf verschiedene nicht angetretene Demokraten und Liberal-Republikaner
Bei verlorenen Wahlen gegen verschiedene erfolgreiche Kandidaten ist nur eine Kurzform ihrer Namen angegeben
Erstellt durch FSLiudger
Bewertung:
Letzte Aktualisierung: 25. Februar 2022
Erstveröffentlichung19. September 2021
Anzahl Spiele35
Durchschnittsergebnis34,0%
Quiz meldenMelden
10:00
Geben Sie den Namen hier ein:
0
 / 50 gefunden
Das Quiz ist pausiert. Sie haben übrig.
Resultate
Ihr Ergebnis / = %
Das schlägt oder egalisiert % der Personen hatten auch 100%
Das Durchschnittsergebnis liegt bei
Ihr bestes Ergebnis liegt bei
Ihre schnellste Zeit liegt bei
Scrollen Sie nach unten für Antworten und mehr Stats ...
1796
John Adams
68-71
Demokraten-Republikaner
1800
Thomas Jefferson
65-73
Föderalisten
1804, 1808
Jefferson, Madison
14-162, 47-122
Föderalisten
1812
James Madison
89-128
Demokraten-Republikaner
1816
James Monroe
34-183
Föderalisten
1820, 1828
Monroe, Jackson
1-231, 83-178
Demokraten-Republikaner, National-Republikaner
1824
John Adams
99-84
Demokraten-Republikaner
1832, 1844
Jackson, Polk
49-219, 105-170
National-Republikaner, Whigs
1836
Martin Van Buren
73-170
Whigs
1840
William Harrison
60-234
Demokraten
1848
Zachary Taylor
127-163
Demokraten
1852
Franklin Pierce
42-254
Whigs
1856
James Buchanan
114-174
Republikaner
1860
Abraham Lincoln
72-180
Süd-Demokraten
1864
Abraham Lincoln
21-212
Demokraten
1868
Ulysses Grant
80-214
Demokraten
1872
Ulysses Grant
42-286
Demokraten
1876
Rutherford Hayes
184-185
Demokraten
1880
James Garfield
155-214
Demokraten
1884
Grover Cleveland
182-219
Republikaner
1888
Benjamin Harrison
168-233
Demokraten
1892
Grover Cleveland
145-277
Republikaner
1896, 1900, 1908
McKinley, Taft
176-271, 155-292, 162-321
Demokraten
1904
Theodore Roosevelt
140-336
Demokraten
1912
Woodrow Wilson
88-435
Fortschrittliche
1916
Woodrow Wilson
254-277
Republikaner
1920
Warren Harding
127-404
Demokraten
1924
Calvin Coolidge
136-382
Demokraten
1928
Herbert Hoover
87-444
Demokraten
1932
Franklin Roosevelt
59-472
Republikaner
1936
Franklin Roosevelt
8-523
Republikaner
1940
Franklin Roosevelt
82-449
Republikaner
1944, 1948
Roosevelt, Truman
99-432, 189-303
Republikaner
1952, 1956
Dwight Eisenhower
89-442, 73-457
Demokraten
1960
John Kennedy
219-303
Republikaner
1964
Lyndon Johnson
52-486
Republikaner
1968
Richard Nixon
191-301
Demokraten
1972
Richard Nixon
17-520
Demokraten
1976
Jimmy Carter
240-297
Republikaner
1980
Ronald Reagan
49-489
Demokraten
1984
Ronald Reagan
13-525
Demokraten
1988
George Bush
111-426
Demokraten
1992
Bill Clinton
168-370
Republikaner
1996
Bill Clinton
159-379
Republikaner
2000
George Bush
266-271
Demokraten
2004
George Bush
251-286
Demokraten
2008
Barack Obama
173-365
Republikaner
2012
Barack Obama
206-332
Republikaner
2016
Donald Trump
227-304
Demokraten
2020
Joe Biden
232-306
Republikaner
+1
Level 46
19. Sep 2021
1824 erhielt

Andrew Jackson 41,3% der Stimmen und 99 Wahlmänner,

John Quincy Adams 30,9% der Stimmen und 84 Wahlmänner,

William Crawford 11,2% der Stimmen und 41 Wahlmänner und

Henry Clay 13% der Stimmen und 37 Wahlmänner.

Das Ergebnis im Wahlmännerkollegium (Electoral College) war also uneindeutig mit 99 Stimmen für den besten Kandidaten gegen 162 Stimmen für die restlichen Kandidaten. Nach US-Verfassung (zumindest zum damaligen Zeitpunkt) entscheidet in solchen Fällen das Repräsentantenhaus (Das Unterhaus des Kongresses) über die Präsidentschaft. Es konnte jedoch nur zwischen den drei besten Kandidaten (Jackson, Adams, Crawford) entscheiden. Clay der als Vorsitzender des Repräsentantenhauses und beliebter Politiker (13% also mehr als Crawford) über einen nennenswerten Einfluss verfügte sprach sich gegen Jackson und für Adams aus. Zum Zeitpunkt der Wahl waren alle Demokraten-Republikaner. Adams und Clay wurden später National-Republikaner & Whigs. Jackson gründete die Demokraten

+1
Level 46
20. Sep 2021
Die Wahl im Repräsentantenhaus ging 87-71-54 für John Quincy Adams gegen Jackson und Crawford aus.